Ungewhnliche Erfahrungen

Out of Body Expirience (OBE)Menschen erleben immer wieder ungewöhnliche Dinge, die sie nicht ohne weiteres berichten können. Solche Erlebnisse werden häufig als paranormal bezeichnet.  Insbesondere, wenn ein Erlebnis "rätselhaft", "unerklärlich" oder als nicht in die Erfahrungswelt des Alltags einordenbar erlebt wird, wird es als subjektives paranormales Erlebnis bezeichnet. Die Frage, ob eine geschilderte ungewöhnliche Erfahrung nach gründlicher wissenschaftlicher Untersuchung konventionell erklärt werden kann oder nicht, spielt zunächst keine Rolle.

 

Öfter als man denkt! 

Eine repräsentative Umfrage hat gezeigt, dass fast drei Viertel der deutschen Bevölkerung mindestens einmal in ihrem Leben ein ungewöhnliches Erlebnis hatte, das sich im weitesten Sinne dem Bereich paranormale Erfahrungen zuordnen lässt. Neben den klassischen paranormalen Erfahrungen wie Wahrtraum, Erscheinung, Spuk oder außersinnliche Wahrnehmung werden auch häufig Erfahrungen, die mit Begriffen wie Magie beschrieben werden, ungewöhnliche körperliche Erfahrungen oder außerkörperliche Erfahrungen berichtet. Das generelle Auftreten solcher Erlebnisse ist unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Bildung oder Religion.

 

Wie darüber reden? 

Das weit verbreitete Interesse an solchen Erfahrungen steht in starkem Widerspruch zu der Möglichkeit solche Erlebnisse als Betroffene/r vorurteilsfrei zu kommunizieren.  Gleichzeitig erwecken oberflächliche, unzureichende oder falsche Informationen sowohl unbegründete Ängste als auch fehlgeleitete Hoffnungen. In der Beratungsstelle können Sie über alle Erfahrungen sprechen und können sicher sein, nicht "für verrückt gehalten zu werden" oder "lächerlich gemacht zu werden". Für uns ist es selbstverständlich, dass Menschen Erfahrungen machen, die sie manchmal selbst nicht begreifen oder gar erklären können.

 

Fachwissen vermitteln 

Bei der Informationstätigkeit und Öffentlichkeitsarbeit der Beratungsstelle geht es vor allem darum, das bisher in der wissenschaftlichen Parapsychologie vorhandene Fachwissen, das einerseits relativ schwer zugänglich ist, andererseits durch eine Fülle unkritischer populärer Literatur „zugeschüttet” wird, auf konkrete praktische Bezüge und Fragestellungen zuzuschneiden und weiterzuvermitteln. Außerdem sollen Menschen, die durch ungewöhnliche Erlebnisse Probleme bekommen haben, Hilfestellungen angeboten werden, die sie in die Lage versetzen, ihre Probleme selbst zu lösen.